Maskenpflicht: Gift im Gesicht

Es war die Angst vor den Mutanten des SARS-CoV2-Virus‘, die die Ministerpräsidentinnen Mitte Januar dazu brachte, die Maskenpflicht noch einmal zu verschärfen. Seitdem müssen wir in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2- oder OP-Masken tragen. Und genau diese Masken sind für diese Anwendung nicht geeignet, denn „was wir da über Mund und Nase ziehen, ist eigentlich … Weiterlesen …

Essen ist politisch!

Corona hin oder her: Es ist Wahlkampfzeit in Deutschland. Das Superwahljahr 2021 hat kaum begonnen, schon zeichnet sich ab, dass die Landwirtschaft zum Wahlkampfthema wird. Das ist einerseits richtig so, weil zumindest die Bundestagswahl im September in Sachen Agrarwende eine Richtungsentscheidung sein kann. Das birgt aber auch Gefahren, denn in kaum einem Bereich wird so … Weiterlesen …

Und vor uns: Disease X

Das Corona-Virus hat es gut ins neue Jahr geschafft. Wir nicht so richtig. Von 1,8 Millionen Toten im Zusammenhang mit Covid-19 berichtet die Johns Hopkins University zum Jahreswechsel. In der zweiten Coronawelle steigt die Übersterblichkeit deutlich. Es sterben also viel mehr Menschen, als im langjährigen statistischen Durchschnitt. Auch bei uns. Jede fünfte der in Deutschland … Weiterlesen …

Die große Keule

Corona ist nicht allein. Manche von uns befinden sich zurzeit in mehreren Seuchengebieten. Neben den Ortsschildern vieler Dörfer in Küstennähe stehen Schilder mit der Aufschrift „Geflügelpest“. Hühner, Enten und Gänse dürfen nicht mehr ins Freie, denn ihre wilden Verwandten haben bei ihrem herbstlichen Zug die Vogelgrippe mitgebracht. [nebenbei: Gendersternchen zum Einfügen an gewünschter Stelle: *****] … Weiterlesen …

Menetekel der Tierhaltung

In Dänemark werden die Nerze verbrannt wie einst in Großbritannien die Rinder. Dieses Mal ist es Corona, damals war es BSE. Wieder sind es die Menschen, die die Tiere krank gemacht haben. Und wieder müssen die Tiere dafür sterben. Vielleicht geht aber dieses Mal eine ganze tierquälerische Industrie mit in Rauch auf. [nebenbei: Gendersternchen zum … Weiterlesen …

Und die Ministerin weinte

Die niedersächsische Landwirtschaftsministerin brach Anfang Oktober vor dem Parlament in Tränen aus, als sie über die Situation der Schweinebäuerinnen im Land berichtete. Die leiden unter dem „Schweinestau“ in ihren Ställen. Am meisten leiden allerdings die Schweine. Deshalb weint aber keine Ministerin. [nebenbei: Gendersternchen zum Einfügen an gewünschter Stelle: *****] „Entschuldigen Sie, ich bin ein wenig … Weiterlesen …