Zukunft Agrarwende II

Vor zwei Wochen hat die Zukunftskommission Landwirtschaft der Bundeskanzlerin ihren Abschlussbericht übergeben. Darin wird beschrieben, wie die Landwirtschaft in Deutschland zukunftsfähig werden kann, also klimafreundlich und nachhaltig. „Es ist ein schöner Packen für alle, die potenziell regierungsfähig sein werden, die kommen daran nicht mehr vorbei“, sagte Angela Merkel dazu. Kern des von dreißig Organisationsvertreterinnen und … Weiterlesen …

Wolfsfreie Zonen

Das fordert das „Aktionsbündnis Aktives Wolfsmanagement“ in Niedersachsen: Wolfsfreie Zonen! Zusammen mit der noch jungen Bauernvereinigung LsV, Land schafft Verbindung, hat das Aktionsbündnis gerade wieder einen Aktionstag mit Info-Veranstaltungen und Mahnwachen durchgeführt. Aktives Wolfsmanagement soll heißen, dass ab einer bestimmten Anzahl Wölfe im Land geschossen wird. Der Bauernverband, der in Niedersachsen Landvolk heißt, und mit … Weiterlesen …

Zukunft Agrarwende

Der Abschlussbericht war noch nicht veröffentlicht, da wussten die „Freien Bauern“schon, was die Beteiligung ihrer Berufskollegen in der Zukunftskommission Landwirtschaft ZKL war: „Ein Schlag ins Gesicht für alle, die sich engagiert haben.“ Es wird gestritten in der Landwirtschaft und über sie. Ab jetzt allerdings auf ganz neuer Grundlage, denn die von der Bundesregierung einberufene Zukunftskommission … Weiterlesen …

Das Gesetz des letzten Augenblicks

Immer auf den letzten Drücker, oft schon in der Nachspielzeit, erst dann, wenn scheinbar gar nichts mehr geht. Die Rede ist nicht vom Fußball, sondern von der Gesetzgebung. Da neigen die Regierungen und die Parlamente zur Prokrastination, zum pathologischen Vertagen von Entscheidungen. Vor allem dann, wenn es um unsere Gesundheit und die unserer Umwelt geht. … Weiterlesen …

Agrarwende ade

„Systemwechsel“ hat die Bundeslandwirtschaftsministerin die Neuregelung der Gemeinsamen Agrarpolitik GAP in Brüssel genannt. Eine dreiste Lüge. Es geht schlicht um Greenwashing: Neue Etiketten für faule Kompromisse. Der Start war vielversprechend. Die Landwirtschaft sollte ein gewichtiger Teil des Green Deals der EU-Kommission werden. Sie sollte vom Klimatäter zum Klimaretter werden und die Biodiversität nicht vernichten, sondern … Weiterlesen …

Mehrheit für Ackergifte

Die Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer will weiterhin Pestizidrückstände essen. Sie hat gegen eine Initiative gestimmt, die die Schweiz pestizidfrei machen wollte. Die Rückstände in den Lebensmitteln und die permanente Vergiftung der Umwelt sind damit akzeptiert. Man kann das Ergebnis der Volksabstimmung vom Sonntag auch anders lesen: Vierzig Prozent der Schweizerinnen und Schweizer, die zu … Weiterlesen …

Würden Bienen Laschet wählen?

Nein, Bienen würden Laschet nicht wählen! Denn CDU und CSU behindern den Insektenschutz. Vielleicht verhindern sie ihn sogar, wenn sie die Abstimmung über das „Insektenschutzgesetz“ im Bundestag erneut blockieren oder dessen Inhalt endgültig verwässern. Das gleiche Spiel findet im Bundesrat statt, wo eine Gesetzesänderung zum „Pflanzenschutz“ vertagt wurde. Es könnte sein, dass die Legislaturperiode ohne … Weiterlesen …

Transparente Milch

Stühlerücken bei den Verhandlungen über Lebensmittelpreise und Produktionsbedingungen. Jetzt sitzt eine Verbraucherorganisation mit am Tisch, und sie bestimmt, wie die Kühe leben, wie die Milch gemacht wird und was sie im Supermarkt kostet. Und wird dafür mit dem Siegel-Preis „Faire Partner“ belohnt. Der gemeinnützige Verein „Du bist hier der Chef“ hat die erste „Verbrauchermarke“ kreiert … Weiterlesen …

Kükentöten vorverlegt

Das war zu erwarten. „Bundestag stoppt Kükentötung“ sagte uns die Tagesschau. Vom „Ende des Kükentötens“ erzählten uns die Schlagzeilen. Und selbst die bei solchen Themen meist genauere taz titelte „Bundestag verbietet Kükentöten“. Diese Schlagzeilen kann sich Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ans Revers heften – als vollen Erfolg eines Etikettenschwindels. Erst wer weiterliest, kann bemerken, dass das … Weiterlesen …

Ende der Massentierhaltung?

Und er hat es tatsächlich getan. Mitte April rätselte ich hier noch, ob der dienstälteste Landwirtschaftsminister Deutschlands, der von Mecklenburg-Vorpommern, nach über zwanzig Jahren agrarindustriefreundlicher Politik durch die Katastrophe von Alt Tellin zu einer Kehrtwende gebracht wurde. Dort waren in der Karwoche über 55.000 Sauen und Ferkel in einer riesigen Schweinezuchtanlage verbrannt. Danach verkündete Minister … Weiterlesen …